Internationale Kooperation

Bolivien unterhält schon lange Beziehungen mit Partnern in der Internationalen Kooperation und Entwicklungshilfe. Seit den 1960er Jahren sind eine ganze Reihe multilateraler Organisationen in Bolivien aktiv, so die Weltbank, die Inter-Amerikanische Entwicklungsbank und Organisationen des Systems der Vereinten Nationen (z.B. der Landwirtschaftliche Fond für Internationale Entwicklung, der Fond für Kinderentwicklung, der Fond für Bevölkerungsentwicklung, die Nahrungsmittel- und Landwirtschaftsorganisation, die Panamerikanische Gesundheitsorganisation und das Programm für Entwicklung).

Die verschiedenen Arten der Kooperation finden zwischen dem bolivianischen Staat und den in Bolivien tätigen Regierungs- und Nicht-Regierungsorganisationen statt. Schwerpunkte sind die Finanzierung von Entwicklungsprojekten in der Infrastruktur und in den Bereichen der Gesundheit, Bildung, Armutsbekämpfung, der Stärkung staatlicher Strukturen und guter Regierungsführung.

Von den in Bolivien tätigen Organisationen kann man drei Typen unterscheiden:

Erstens gibt es die multinationalen Organisationen, wie die Weltbank, die Inter-Amerikanische Entwicklungsbank, der Nordische Fond für Entwicklung, die VN und die EU. Zweitens gibt es bilaterale Abkommen zwischen Bolivien und den Entwicklungsorganisationen von Deutschland, Belgien, Kanada, China, Südkorea, Dänemark, Spanien, Frankreich, Italien, Japan, Schweiz und Schweden. Schließlich gibt es drittens verschiedene Süd-Süd-Kooperationsabkommen (Kooperation zwischen Entwicklungsländern).

Drucken E-Mail