Machu Picchu

Landesübersicht

Bolivien, ein Binnenland im Herzen Südamerikas, ist geographisch gesehen sehr abwechslungsreich: Einerseits ist es geprägt vom Hochgebirge, andererseits hat es warme, trockene Täler und auch tropische Regionen aufzuweisen. Flächenmäßig ist es das fünftgrößte Land in Südamerika, bezogen auf die Einwohnerzahl das achtgrößte – so wohnen in Bolivien 10,6 Millionen Menschen (Stand: 2014).

Bolivien hat zudem ein reiches kulturelles Erbe zu bieten. Über Jahrhunderte haben sich Prä-Inka-, Inka-, Kolonial- und Postkolonialkulturen im Land entwickelt, wodurch sich im Laufe der Geschichte die Quechua-Aymara mit der spanisch-europäischen Kultur teils verschmolzen haben. Zwar gibt es weiterhin auch Unterschiede, doch ergänzen sich heute Tradition und Moderne. Zudem legt die aktuelle Regierung unter Evo Morales besondere Akzente auf die Förderung der indigenen Tradition und Lebensart.

Aufgrund seiner zentralen Lage ist Bolivien ein natürliches Bindeglied zwischen Pazifik und Atlantik, auch wenn es diese Rolle praktisch noch nicht voll erfüllt. Doch die verschiedenen Verbindungen, ob Straßen oder Schienen, die künftig das Land durchqueren werden, würden auch die Entwicklung des Landes vorantreiben und unterstützen. In Bezug auf die Integration Lateinamerikas kommt Bolivien in der Zukunft eine zentrale Rolle zu.

Bolivien ist reich an natürlichen Ressourcen wie Mineralien, Flora und Fauna, sowie Landflächen. Eine große Bereicherung sind z.B. die Gasvorkommen, welche in den letzten Jahrzenten dem Land neue wirtschaftliche und politische Entwicklungsimpulse gegeben haben. Hinzu kommen diverse Mineralien wie Gold, Silber und Zinn, sowie Lithium in der Region von Uyuni im Südwesten des Landes.

Drucken E-Mail

Panamericana

Grunddaten

 

Fläche 1098581 km2
Einwohnerzahl 10,6 Millionen (2014 geschätzt)
Bevölkerungswachstum 1,6% (2014 geschätzt)
Staatsoberhaupt Evo Morales (2014-2019)
Regierungschef Evo Morales (2014-2019)
Bruttoinlandsprodukt (BIP) 30,79 Milliarden US$ (2013 geschätzt)
Pro-Kopf-Einkommen (Kaufkraftparität)       US$ 5500 (2013 geschätzt)
Anteil der Armen (unter 2 $ / Tag) 45% (World Factbook 2011)
Anteil der Analphabeten 8,8% (World Factbook 2011)
Lebenserwartung 68,55 Jahre (World Factbook 2014)
Währung Boliviano
Wechselkurs 7,59 € (Juli 2015)
Zeitzone MEZ - 6 Stunden
Landesvorwahl (Telefon) 00591

Quelle: Human Development Report (HDR) des United Nations Development Program (UNDP)und Weltbank

Drucken E-Mail

Tarapoto

Klima

 

Das Klima in Bolivien ist je nach Region unterschiedlich. Bolivianer unterscheiden zwischen drei Klimazonen: die des Hochlands oder auch Altiplano genannt im Südwesten, geprägt durch trockenes bis halbtrockenes und oft auch bitterkaltes Klima und mit durchschnittlich über 2500 Meter ü.d.M. Hier befinden sich auch einige der höchsten Bergspitzen der Anden wie der Illampu und Illimani. Die Klimazone der Täler hat ein moderates bis warmes, trockenes Wetter von durchschnittlich 25 Grad, eine hohe Luftfeuchtigkeit, eine gemäßigte Menge an Niederschlag und liegt durchschnittlich zwischen 2500 und 700 Meter ü.d.M. Schließlich finden wir die tropische Zone des Tieflands mit durchschnittlich 500 bis 100 Meter ü.d.M. In dieser Klimazone gibt es immer wieder starke Regenfälle, die sogenannten „Surazos“, welche das Land in Mitleidenschaft ziehen. Auch kommt es in der Regenzeit oft vor, dass die Flüsse über die Ufer treten, und große Gebiete überschwemmen. Solche Überschwemmungen hat es in letzter Zeit häufiger gegeben.

Drucken E-Mail