Okt22

Evo Morales und seine Wiederwahl

Von Miguel A. Buitrago Kategorie Politik

Evo Morales und seine Wiederwahl

Während Evo Morales neun Jahre und neun Monate im Amt feiert, was ihn zum Präsidenten mit der längsten Amtszeit in Boliviens Geschichte macht, hat das Plurinationale Verfassungsgericht am 21. Oktober 2015 grünes Licht für seine erneute Wiederwahl gegeben. MAS, seine Partei, will Morales bis 2025 im Amt behalten, obwohl dies gegen die Verfassung gegangen wäre. MAS und ihre Alliierten der sozialen Bewegungen hatten das Gesetz zu Verfassungsänderung vorgeschlagen.

Zum Hintergrund: In 2006 kam Morales zum ersten Mal ins Präsidentenamt. In 2009 wurde der Staat Bolivien als plurinationaler Staat quasi neu gegründet und damit einhergehend wurde eine neue Verfassung verabschiedet. In 2010 wurde Morales zum ersten Mal wiedergewählt, in 2015 zum zweiten Mal. Kontrovers war bereits die Wiederwahl in 2015. Laut Kritikern war diese Wiederwahl verfassungswidrig; laut Morales gab es aber erst zwei Amtsszeiten (seit der neuen Verfassung in 2009).

Über den Autor

Miguel A. Buitrago

Miguel A. Buitrago

Master in Wirtschaftswissenschaften und Doktor der Politikwissenschaft.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.