Okt30

Bolivien verändert sein Weltimage

Von Miguel A. Buitrago, Mauricio Guillen Sardon Kategorie Tourismus

2017 logo marca bolivia

Bild: Agencia Boliviana de Informacion, Bolivia.Travel.

Mit einer farbenprächtigen und musikalischen Vorstellung, bei der beeindruckende und wunderschöne Landschaftsbilder des Landes im Fokus standen, wurde kürzlich die nationale Marke "Bolivien, das Herz des Südens" eingeführt (früher: “Bolivien wartet auf dich”).

Viele Länder greifen auf das Nation Branding zurück, um ihr Image weltweit zu vermitteln und zu vermarkten. Die Idee besteht darin, ein landestypisches Symbol mit einem passendem Titel zu erstellen, um das weltweite Ansehen eines Landes zu steigern. Das Nation Branding vermittelt insbesondere Ideen und Werte, so wie Vorstellungen über national bedeutende Wahrzeichen. Länder wie Großbritannien, USA, Deutschland und Japan gelten als Vorreiter des Nation Branding.

Bolivien folgte diesem Trend und startete in den letzten Jahren ein eigenes Nation Branding, dass insbesondere in den sozialen Netzwerken einen nennenswerten Erfolg einbrachte. Die Einführung der neuen nationalen Marke: “ Bolivien, das Herz des Südens”, ist der nächste Schritt, um die Bekanntmachung des Landes auf internationaler Ebene voranzutreiben.

Das Symbol (oben abgebildet) stellt die Vielfalt des Landes in Bezug auf seine abwechslungsreiche Kultur, den wunderschönen Landschaften und seiner Bevölkerung dar. Gleichzeitig teilt das Symbol sinnbildlich mit, dass Bolivien im Herzen Südamerikas liegt und von daher ein wesentlicher Bestandteil der Region ist. Zu guter Letzt, steht die neue Kampagne für die Werte und die wirtschaftliche Entwicklung des Landes, die das Ziel des "vivir bien" (gutes Leben) verfolgen.

Über den Autor

Miguel A. Buitrago

Miguel A. Buitrago

Master in Wirtschaftswissenschaften und Doktor der Politikwissenschaft.

Mauricio Guillen Sardon

Mauricio Guillen Sardon

Guten Tag, ich heiße Mauricio Guillén Sardón und habe Industriekaufmann in Madrid, Spanien gelernt und bin Absolvent des Studiengangs Management im Handel, B.A. an der School of International Business, in Bremen.

Ich bin in Deutschland geboren, jedoch stammen meine Eltern aus Bolivien. So ist es nicht abwegig, dass ich zwischen beiden Kulturen aufgewachsen bin. Dies bringt enorm viele Vorteile mit sich. Vor allem profitiert man von einem weitläufigeren Blick auf die verschiedensten Aspekte. Die Differenzen zwischen der bolivianischen und der deutschen Kultur haben schon immer eine große Rolle in meinem Leben gespielt. Dies spiegelt sich sogar beim Thema meiner Bachelorthesis wider: „Interkulturelle Kompetenz – Ein Erfolgsfaktor für den Handel zwischen Deutschland und Bolivien“.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.